Das neuartige Coronavirus bestimmt nach wie vor das Leben der meisten Menschen weltweit.

Auch Tinnitus-Patient*innen sind hiervon betroffen, sei es durch einen stark veränderten Alltag, gesteigerten Stress, die COVID-19-Erkrankung, oder den Wegfall oder die Reduzierung von Unterstützungsangeboten, insbesondere auch der Selbsthilfe.

Mit diesem Thema hat sich kürzlich der Kanal Tinnitus Science (s. a. Link rechts), ein Projekt des Tinnituszentrums Regensburg, befasst, und zwei Vertreter der Deutschen Tinnitusliga e. V. (DTL) interviewt, Herrn Dr. med. Matthias Rudolph, Sprecher des Vorstands, sowie Herrn Bernd Strohschein, Sprecher der Selbsthilfegruppe München.

Die Videos können hier abgerufen werden: Interview Dr. med. Rudolph; Interview Bernd Strohschein.

Besten Dank an Tinnitus Science und Journalist Holger Crump für diese Beiträge!

Tinnitus Science

Tinnitus Science

Tinnitus-Wissen

Social Media

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

TRI Flowchart für das Management von Tinnituspatienten

TRI Flowchart