Tinnitus - ein Symptom, bei dem der Betroffene Geräusche wahrnimmt, denen keine äußeren Schallquellen zugeordnet werden können - betrifft bis zu 50 Millionen Menschen in Europa.  Die Mehrzahl der von Tinnitus betroffenen Patienten kann auf Dauer die Ohrgeräusche gut kompensieren und leidet unter keiner oder lediglich einer geringen Einschränkung der Lebensqualität, etwa 2 bis 3 % der Bevölkerung jedoch bleiben in ihrer Lebensqualität durch den Tinnitus beeinträchtigt.

Allerdings rückt das Symptom Tinnitus nun verstärkt in den Focus der Öffentlichkeit. Unter dem europäischen Förderprogramm Horizon2020 unterstützt die Europäische Union inzwischen drei Projekte - TINNET, ESIT und TIN-ACT, die zum Ziel haben, die Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern und so die Lebensqualität der von Tinnitus betroffenen Menschen zu steigern.

Ein im Dezember 2017 in den University World News (in englischer Sprache) erschienener Artikel Horizon2020 backs major push to tackle tinnitus wird als European Top Story geführt!

http://www.universityworldnews.com/article.php?story=20171215131445842#.WjZ73t6N7uM.email

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

TRI Flowchart für das Management von Tinnituspatienten

TRI Flowchart