Falls sich in der Zusammenschau der Befunde die Diagnose einer therapiebedürftigen Hörstörung erheben lässt, stehen diesbezüglich häufig verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Hierzu zählen neben der Verordnung von Hörgeräten oder Rauschgeneratoren auch operative Therapieverfahren wie die Rekonstruktion des Trommelfelles oder der Gehörknöchelchenkette mittels Tympanoplastik bzw. Stapesprothese.